beyond a source


Ich sehe diese Fotografien als visuelle Meditation über die Energie eines besonderen Ortes. Sie sind mit Hilfe von 49 Frauen entstanden, die mir vertrauten und die bereit waren, in diese für uns ungewöhnliche Erfahrung zu gehen.

Ich habe mich bei dieser Arbeit für die Reduktion von Licht und das Fehlen von Farbe in den Bildern entschieden.
Mein Interesse gilt dem Geheimnis, der Dunkelheit, dem Mysterium, der Irritation, der Betonung von Schönheit und dem Staunen über die Vielfalt der Formen.
Ich will mich dem nähern, was mich an diesem Ort berührt. Der Kraft hinter dieser Pforte, jenseits der Quelle, zu der ich als Mann niemals wirklich Zugang haben werde.

Meine Form der Darstellung des weiblichen Geschlechts lädt Frauen und Männer ein, ihrer Neugier zu folgen und sich zu öffnen für die Erfahrungen die sie selbst mit diesem Ort gemacht haben.

Die Arbeiten berühren in ihrer stillen dunklen Kraft jene Menschen, die bereit sind, es geschehen zu lassen.

_________

Ergänzt werden die Fotografien von assoziativen Texten zum Thema Sexualität, basierend auf Interviews mit Frauen, die bereit waren, an dem Projekt teilzunehmen.

 

DATENBLATT